Insel Brac


Brac (italienisch Brazza) befindet sich in der Nähe von Split. Es gilt als größte Insel Mitteldalmatiens und die drittgrößte Kroatiens. Mit einer Fläche von 395 qkm, der Länge von 40 km und Breite von 12 km, bietet er jeden Besucher eine perfekte Urlaubsdestination.
Mit einer mehrmals am Tag pendelnden Autofähre gelangen Sie über den Kanal von Brac auf die gleichnamige Insel. Etwa 15.000 Menschen leben auf diesem immergrünen Eiland mit seinen schroffen Felsen und erfrischenden Südwinden. Der Großteil der 395 qkm wird zur Schafzucht, zum Anbau von Wein, Öl, Sauerkirschen und Mandeln genutzt und natürlich für den Abbau des berühmten Marmors. Dieser wurde nicht nur für den Bau des Diokletianspalastes verwendet, sondern sogar in das Weiße Haus und das Reichstagsgebäude in Berlin eingebaut.

Auf der größten Insel Mitteldalmatien befindet sich auch der höchste Berg der kroatischen Inseln: Der Vidova Gora misst ganze 778 m. Von dort aus kann man bei klarer Sicht die größeren Städte Pucisca und Supetar, sowie zahlreiche kleine Fischerdörfer erspähen.

Das milde Klima ist wegen der Position der Insel sehr angenehm. Die Sommermonate sind heiß und trocken und die Wintermonate kurz und mild. Brac gehört zu den sonnigsten Gebieten in Kroatien, mit 2700 Stunden Sonne pro Jahr. Es befindet sich mit dieser Zahl, zwischen Split und der Insel Hvar. Die Durchschnittstemperatur in den Wintermonaten beträgt 9 °C und die in den Sommermonaten 25 °C.

Geschichte und Kultur
Es wird angenommen das Brac seinen Namen dem Wort brentos verdankt, das im Illyrischen „Hirsch“ bedeutet. Diese Insel wurde noch im 2. Jahrhundert in Ptolemäers Mappe eingezeichnet. Im 9. Jahrhundert wird er zusammen mit Hvar noch einmal erwähnt und er wird als „schönste und ergiebigste“ Insel beschrieben.
Die offizielle Sprache war Latein, doch es wurde Kroatisch gesprochen und geschrieben. Die kroatische kyrillische Schrift war damals benutzt.
Die Menschen haben sich mit der Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Handel und Rinderzucht beschäftigt.